Stimmen zu „Trau dich!“

„Trau dich!“ hatte am 24.10.2019 mit dem Theater Radiks Premiere an der Grundschule Puchheim Süd (München). Nachfolgend haben wir einige Stimmen von Lehrkräften, Sozialpädagogen und der Presse zu Veranstaltungen mit „Trau dich!“ aufgeführt:

Landesinitiative „Trau dich!“ ist in Puchheim gestartet
240 Viertklässler der Grundschulen Puchheim-Süd und der Theresen-Grundschule Germering konnten in zwei Aufführungen im besonderen Theaterstück „Trau dich!“ mitverfolgen, wie sich Vladimir den Kopf darüber zerbricht, wie er seiner Oma sagen könnte, dass er das „Abgeknutsche“ echt so gar nicht leiden kann. Natürlich ohne ihre Gefühle zu verletzen, denn sonst findet er seine Oma ja eigentlich voll super. Eine schwierige Situation. Aber die Kinder schauen nicht einfach bloß zu, sie geben auch Tipps und Ratschläge, wie man sich in Vladimirs oder ähnlichen Situationen verhalten kann. Kinderrechte, körperliche Selbstbestimmung und sexueller Kindesmissbrauch sind die Themen des Theaterstücks der gleichnamigen Initiative „Trau dich!“ zur Prävention des sexuellen Kindesmissbrauchs.
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, 24.10.2019

Etwa zwölf Prozent aller Kinder sind irgendwann einmal von sexuellem Missbrauch betroffen, Mädchen dabei häufiger als Jungs. Wie viele Fälle es wirklich gibt, lässt sich schwer sagen. Weil es Kindern oft nicht leicht fällt, über ihre Erlebnisse zu sprechen. Mit einem interaktiven Theaterstück, das nun erstmals in Puchheim zu sehen war, sollen sie genau das lernen: über ihre Gefühle zu reden. [....] Familienministerin Kerstin Schreyer und Kultusminister Michael Piazolo betonen, wie wichtig es sei, sich mit dem Thema sexuelle Gewalt an Kindern zu beschäftigen. "Kinder sind das höchste Gut, das wir haben", sagt Schreyer. Sie sieht "Trau dich" als eine Möglichkeit, Kinder zu ermutigen. Sich Hilfe zu holen, sei nicht immer ganz einfach: "Wenn es um die eigene Seele geht, sind wir immer ein bisschen später dran." [....] Inszeniert wird das Stück mit dem Hauptthema körperliche Selbstbestimmung von der Theatergruppe "Ensemble Radiks" aus Berlin. Der Leiter und Regisseur Karl Koch hat dabei eine persönliche Hauptbotschaft: Gefühle sinnvoll stärken.
Süddeutsche Zeitung, Kristina Kobl, 24.10.2019

Am 14. November besuchten die beiden 4. Klassen das Theaterstück "Trau-dich" an der GS Burgweinting, gespielt vom Ensemble Radiks. Das Theaterstück informierte die Schülerinnen und Schüler in altersgerechter Weise über sexuellen Missbrauch, sensiblisierte und ermutigte sie, sich jemanden anzuvertrauen und Hilfe zu holen. Die Lehrkräfte vertieften nach einer vorbereitenden Lehrerfortbildung mit Hilfe der Trau-dich-Medien diese Themen im Unterricht. Voraus ging auch ein Elternabend zu dieser Thematik. Anwesend waren bei der Aufführung auch die zuständigen Fachkräfte vom Jugendamt und der Fachberatungsstellen.
Die Kinder verfolgten das Theaterstück äußerst interessiert und aufmerksam. Zum Schluss gab es noch viel Gelegenheit mit den Schauspielern persönlich zu sprechen.
Gerhardinger-Grundschule Regensburg, Schmid Rita, 16.11.2019

Es ging um die Oma, die es nicht lassen kann, ihren Enkel zur Begrüßung zu küssen. Die Schüler verfolgten gebannt das Spiel auf der Bühne, bei dem immer wieder in Videosequenzen und Tonbandaufnahmen Stimmen aus ihren Reihen eingespielt wurde. „Schlabberküsse“ von der Oma schienen viele zu kennen. Auch die Frage, ob man mit zwölf Jahren schon einen Jungen oder ein Mädchen küssen muss, wenn man dazu gar keine Lust hat, war wohl kein neues Thema für die Viertklässler aus Klassen im Stadtgebiet, die in die Grundschule Burgweinting gekommen waren. [....] Das Projekt soll Kinder stark machen und ihnen helfen, einen Weg zu finden, „Nein“ zu sagen, wenn sie Berührungen nicht möchten. Immer wieder bezogen die Schauspieler auf der Bühne die Kinder ins Stück ein und fragten sie, was sie tun sollen, um unangenehme Berührungen abzuwehren. [....] Die Schulsozialarbeiterin Christina Wallisch (Grundschule Burgweinting) sagte, Kindern falle es oft schwer, jemanden zu finden, dem sie sich anvertrauen könnten. Lehrer seien hier wichtige erste Ansprechpartner. Sie warb außerdem für die Arbeit der jugend- und familientherapeutichen Beratungsstelle der Stadt, die mit dem Thema vertraut sei.
Mittelbayerische Zeitung, Martina Groh-Schad, 17.11.2019

Bereits vor 2 Jahren waren wir beim Theaterstück „Trau dich“ – damals noch organisiert von der BzgA. Am 14. November war es nun wieder soweit; „Trau-dich“ wurde an der Grundschule Burgweinting vom Ensemble Radiks vorgespielt. Das Theaterstück informierte die Schülerinnen und Schüler in altersgerechter Weise über sexuellen Missbrauch, sensiblisierte und ermutigte sie, sich jemanden anzuvertrauen und Hilfe zu holen, wenn sie etwas in dieser Richtung erlebt haben. Auch die Lehrkräfte wurden eingebunden und vertieften nach einer vorbereitenden Lehrerfortbildung mit Hilfe der Trau-dich-Medien diese Themen im Unterricht. Vorab fand auch ein Elternabend statt. Um für Kinder die sich direkt jemandem anvertrauen möchten als Ansprechpartner da zu sein, waren unter anderem das Jugendamt und auch wir von "Kopfhoch" vor Ort. Wir freuen uns sehr, dass wir dabei sein durften und wirken immer wieder gerne bei dieser Initiative mit.
Kinderschutzbund Regensburg, Julia Mathes, 19.11.2019
Theater Ensemble Radiks
Kiefholzstraße 20 
12435 Berlin
Telefon: 0049-30–53216600 
info@ensemble-radiks.de
© 2019 Theater Ensemble Radiks
Impressum